Neuer Schulfreiraum für die Mittelschule der Stadtgemeinde Hollabrunn

LR Teschl-Hofmeister freut sich über die Mitbeteiligung der Kinder bei der Entstehung ihres neuen Schulfreiraumes

Hollabrunn (29.10.2019) Im Zuge der NÖ Förderaktion „Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung“ eröffnete Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister gestern in der Stadtgemeinde Hollabrunn den neuen Schulfreiraum der Mittelschule und betonte die tatkräftige Mitbeteiligung der Kinder: „Großer Wunsch der Schule war es den Platz einerseits für Veranstaltungen zu nutzen, andererseits den Schülerinnen und Schülern ausreichend Raum zum Spielen, Entspannen und Lernen zur Verfügung zu stellen. In der Umsetzung dieser Pläne wurde die Stadtgemeinde von dem Spielplatzbüro der NÖ Familienland GmbH begleitet. Über die Mitbeteiligungsprojekte ‘Spielforscher-Werkstatt‘ und ‘Pflanz-Werkstatt‘ brachten die Kinder der Mittelschule ihre Ideen ein und halfen mit vielen helfenden Händen begeistert mit.“

Lernen & Bewegung trifft Veranstaltung 
Der neue Freiraum des Schulhofes gliedert sich nun in zwei Bereiche: Der dahinterliegende, naturnahe Freibereich bietet spannende Bewegungsmöglichkeiten mit Nestschaukel, Bodentrampolin, Stehkarussell und einer großen Kletterstruktur. Der bereits vorhandene Baumbestand liefert genügend Schattenplätze für Sitzgelegenheiten. Im Innenhof wurde ein großer Platz für Schulveranstaltungen mit Sitzgelegenheiten für Unterricht und Freizeit angedacht. Vier Hochbeete, zwei Hängematten und Strauchhecken runden das Bild des Innenhofes ab. Der Schulfreiraum wird künftig sowohl von den Kindern der Mittelschule als auch von der Nachmittags- und Ferienbetreuung genutzt.

Landesrätin Teschl-Hofmeister dankt Stadträtin Elisabeth Schüttengruber-Holly für die engagierte Zusammenarbeit: „Ich gratuliere der Stadtgemeinde Hollabrunn zu ihrem wunderschönen Schulfreiraum Gemeinsam mit den Kindern der Mittelschule konnte ein toller, bedürfnisgerechter Freiraum verwirklicht werden, der die Schülerinnen und Schülerinnen animiert, sich mit dem Lebensraum Natur intensiver auseinanderzusetzen.“

Zwei Drittel der Projektkosten bis zu einem Maximalbetrag in der Höhe von € 40.000,- werden vom Land Niederösterreich getragen. Die NÖ Förderaktion „Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung“ ermöglicht dieses Jahr 39 neue Schulfreiräume und Spielplätze für Niederösterreich, realisiert in Kooperation mit dem Land Niederösterreich, der NÖ Familienland GmbH und der Aktion „Natur im Garten“. 

 

Allgemeines zur NÖ Familienland GmbH

Die NÖ Familienland GmbH wurde 2014 als Kompetenzzentrum für Familienarbeit in Niederösterreich gegründet und setzt Projekte für und mit Familien um. Unseren Aktivitäten liegt ein Familienbegriff zu Grunde, der Familien in ihrer Pluralität und als ein Netz aus Mitgliedern aller Generationen begreift – verbunden durch die Bereitschaft, langfristig füreinander Verantwortung zu übernehmen. Die Grundlage für das was wir tun erarbeiten wir aus der Praxiserfahrung, die wir aus unseren Projekten gewinnen, aus unserem Engagement in der Vernetzungsarbeit im Bundesland und auf Bundesebene und nicht zuletzt im direkten Dialog mit den Familien. Dazu setzen wir auf wissenschaftliche Begleitung und Zukunftsforschung, lassen alle diese Daten und Erkenntnisse in unserer Denkwerkstatt Familie zusammenfließen, um daraus neue und zukunftstaugliche Projekte und Angebote für Familien zu entwickeln. Ziel unserer Arbeit ist die konkrete, auf die Bedürfnislagen der Familien abgestimmte Unterstützung. Der Weg dahin erfolgt mittels Angeboten, die sich direkt an die Familien wenden, aber auch indirekt, und zwar über Projekte in Zusammenarbeit mit Gemeinden, Schulen und anderen familienrelevanten Einrichtungen und Institutionen. Aktuell liegen unsere Schwerpunkte im Bereich Vereinbarkeit von Familie und Beruf, öffentlicher Raum und Freizeit für Familien und Generationen sowie in der Kommunikation und Partizipation. Als aktive Partnerin niederösterreichischer Gemeinden und niederösterreichischer Pflichtschulen bieten wir hochwertige pädagogische Arbeit im Rahmen der ganztägigen Schule sowie der Ferienbetreuung an und entwickeln diese Angebote weiter. Wir begleiten im Rahmen von Mitbeteiligungsprojekten Spielplatz- und Schulfreiraumprojekte in ganz Niederösterreich, richten Feste und Veranstaltungen aus und verlegen Printpublikationen und digitale Medien.

 

Rückfragen an: Alexandra Neureiter, 02742 9005 13490, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

CHRONOLOGIE

  • Im Jänner 2018 startete unser Schulgartenprojekt mit der feierlichen Übergabe der Urkunde durch LR Barbara Schwarz und LR Karl Wilfing in St. Pölten.
    Wenig später ging die aktive Planungsphase mit dem Seminar "Schul(t)räume" los. Dabei wurde den Lehrkräften und dem Direktor ein Gesamtüberblick über die Förderaktion und den Projektablauf gegeben.
  • Im April folgte eine Vorbesprechung mit anschließender Geländebesichtigung in der Mittelschule Hollabrunn. 
  • Ein Highlight war im Mai das erste Mitbeteiligungsprojekt, die Spieleforscherwerkstatt. Die Klassensprecher/innen und deren -stellvertreter/innen erforschten ihren Schulfreiraum und erstellten zwei Hitlisten (Spielfunktionen und Gestaltungsideen), die in die Planung unseres Schulfreiraum einbezogen wurden.
  • Um die Wartezeit auf den Schulfreiraum zu verkürzen, bauten und erprobten die Schüler/innen mit der Agentur Müllers Freunde einfache Spielgeräte.
  • Im heurigen Schuljahr, am Donnerstag, 19. September 2019, fand eine „Pflanz-Werkstatt“ mit den Schülerinnen und Schülern unter Anleitung der NÖ Familienland GmbH, Projektteam Spielplatzbüro, statt. DI Rudolf Wagner von der Aktion „Natur im Garten“ erklärte den Jugendlichen die Gestaltungsskizze und zeigte ihnen die zu bepflanzenden Plätze - viele Sträucher wurden an ihren Platz gebracht. Nach einer kurzen Werkzeug-Einschulung und erster, gemeinsamer Pflanzung machten sich die Jugendlichen eifrig ans Werk und setzten alle Pflanzen ein. Das gemeinsame Eingießen der frisch gepflanzten Sträucher war eine weitere Aktion an diesem Vormittag. Zufrieden mit dem Ergebnis und dem neu Dazugelernten verabschiedeten sich die Schüler/innen.

 Mehr Bilder