KONFLIKTLÖSUNGSSCHRITTE, KONSEQUENZEN und SANKTIONEN

 

Bei Fehlverhalten bzw. Verstößen gegen die Verhaltensvereinbarungen und die Schulordnung werden seitens der Schule angemessene Konsequenzen als Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen ergriffen.

 

KONFLIKTLÖSUNGSSCHRITTE

 

  • Zurechtweisung bzw. Ermahnung des Schülers durch den Lehrer, Klassenvorstand oder Direktor
  • Klärendes Gespräch mit dem Schüler
  • Aussprache: Schüler – Lehrer – Klassenvorstand – Eltern und eventuell Direktor, Beratungslehrer, Schulpsychologe, Schulinspektor
  • Einberufung einer Klassenkonferenz und/oder eines Klassenforums
  • Meldung an die Schulbehörde, Jugendwohlfahrt oder Polizei
  • Androhung des Schulverweises

 

Fehlverhalten werden in einem Heft vermerkt und lösen diverse Konfliktlösungsschritte und Sanktionen aus.

 

KONSEQUENZEN UND SANKTIONEN

 

  • Entschuldigung und Schadenswiedergutmachung (Ersatz, Reinigung, Service ...)
  • Pädagogisch begründete Sonderaufgaben wie zusätzliche Übungsarbeiten, Unterstützung des Schulwartes
  • Verhaltensnote (Klassenkonferenz)
  • Ausschluss vom Unterricht (Abholung durch Erziehungsberechtigten) und Nachholen des Versäumten in der Freizeit
  • Ausschluss von Schulveranstaltungen (Beschluss der Klassenkonferenz)
  • Versetzung in die Parallelklasse
  • Suspendierung vom Unterricht und Nachholung des Versäumten in der Freizeit
  • Schulverweis

 

Welche Maßnahmen zum Tragen kommen, ist von der Art und Häufigkeit des zugrunde liegenden Fehlverhaltens abhängig.

 

Alle Schüler, Lehrer und Eltern der Euro-Hauptschule Hollabrunn akzeptieren und unterstützen diese Konfliktlösungsschritte, Konsequenzen und Sanktionen im Sinne unserer Verhaltensvereinbarungen und unserer Hausordnung.