Es werden ein bis zwei Gruppen in einem speziell adaptierten Bereich der Schule, der ausschließlich der Nachmittagsbetreuung vorbehalten ist, geführt.

Auch die Mittagsverpflegung wird in dort  in einem speziell gestalteten Speisesaal eingenommen.

Die Räumlichkeiten der Nachmittagsbetreuung haben keinen schulischen Charakter, auf freizeitorientierte Ausrichtung wurde bei der Planung und Umgestaltung Wert gelegt.

Inzwischen hat sich diese Einrichtung gut etabliert und läuft erfolgreich.

Die Eckdaten der schulischen Nachmittagsbetreuung sind:

  • Die Betreuungstage können zwischen einem und fünf Tagen gewählt werden.
  • Die gewählte Anzahl der Betreuungstage pro Woche ist fix und wird auch entsprechend abgerechnet.
  • Die Schülerinnen und Schüler werden von Montag bis Freitag bis 17. 05 Uhr an der Schule unter
  • Aufsicht einer Lehrperson oder einer Erzieherin betreut.

 

Die Beaufsichtigung teilt sich in:

  • Mittagspause (13.25-14.15 Uhr)
  • Gegenstandsbezogene Lernzeit (14.15-15.05 Uhr)
  • Individuelle Lernzeit (15.05.16.05 Uhr)
  • Gelenkte und Ungelenkte Freizeit (16.05-17.05 Uhr)

 Dier Kosten sind von der Anzahl der Betreuungstage abhängig.

Die Kosten für das Mittagessen werden gesondert verrechnet.